Unsere Hunde

Unsere Hunde stehen nach meiner großartigen Familie, für mich im Mittelpunkt. Bei der Entscheidung für einen Hund entscheidet man sich gleichzeitig dafür, Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen. Dieser Verantwortung möchte ich auf jeden Fall gerecht werden.

 

Im Laufe der Jahre sind unsere Hunde zu vollständigen Familienmitgliedern geworden, die von uns allen geliebt werden. Wir versuchen ihnen ein gutes Rudel zu sein, in dem sie sich unterordnen müssen, erzogen werden und dennoch viel Zuneigung bekommen.

 

Bei der Entscheidung für unsere Hunde haben diese Dinge eine wichtige Rolle gespielt. Zunächst einmal ist mir ein ruhiges Wesen und Umgänglichkeit sehr wichtig. Außerdem soll es auf keinen Fall ein stark überzüchteter, "schwarz" gezüchteter oder aus sogenannten Disidentenvereinen entstammender Hund sein. Leider habe ich sehr schlechte Erfahrung mit einen sogenannten, teuer bezahlten "Scheckenschnauzer" gemacht und wurde trotz meiner Erfahrungen, eines Besseren belehrt. Durch Bekannte wurde ich damals auf den Zwergschnauzer Zwinger "aus Mackenzies Meute" aufmerksam gemacht. Aus diesem Zwinger habe ich 2006 meine erste Zwergin Samantha gekauft. Leider bekam Samy nach ihrem ersten Wurf Epilepsie. Nicht mehr in der Zucht, fungierte sie bei uns als Maskottchen, Seelenhund und Hundeomi. Aus dem Schnauzer Zwinger "vom Paderquell" stammte unser Rüde Putin. Er entwickelte sich zu einem vorzüglichen Rüden (Dt. Champion), hat bei uns und in anderen Zuchtstätten für wunderschönen Nachwuchs gesorgt und ist der Vater unserer Nachzuchthündin. Aus züchterischer Notwendigkeit (Inzuchtkontrolle) heraus, entschieden wir uns für die Anschaffung eines zweiten Rüden. "König Ludwig" ist ein typvoller, stattlicher und schöner Rüde (Klubjugendsieger, Klubsieger, Dt. Champion) geworden, mit einer passenden und interessanten Blutlinie. Putin hat sein festes Plätzchen im naheliegenden Ort gefunden, wo er der absolute King und Sonnenschein ist. Leider hat er Ludwig nicht tolerieren können, wodurch sich die Haltug von zwei Rüden sehr schwierig gestaltete. Uns lag es doch sehr am Herzen, daß beide Rüden in ihrem Lebensumfeld glücklich sind. Unsere Riesenschnauzer haben die Aufgaben der Schäferhunde übernommen. Sie bewachen unser Heim, werden auch auf dem Hundeplatz trainiert und mit ihnen ist eine über 20`ig jährige Schäferhundära zu Ende gegangen.

 

Ich bin glücklich mit meiner Wahl, Zwerge zu züchten und würde jedem den  Zwergschnauzer  empfehlen, der bereit ist, Zeit und Liebe zu investieren um ihn aufzuziehen, ohne gegen seine natürlichen Wesenseigenschaften zu handeln.


Von unseren Vierbeinern, ob groß oder klein, kommt sehr viel zurück. Sie sind sehr gelehrig, gehorsam, verschmust und merken, wenn man ihnen etwas Gutes tut. Sie freuen sich, wenn wir uns mit ihnen beschäftigen und zeigen uns das, durch körperliche Nähe. Das Schöne ist, dass auch Zwerge die gleiche Arbeitsfreude zeigen können, wie ihre großen Vertreter. Man kann sich mit ihnen ebenfalls im Hundesport betätigen und entsprechende Erfolge erziehlen.